02.10.2007 15:25 |

Megapixelwahn

So viele Megapixel braucht eine Kamera wirklich

Mehr Pixel bedeuten bei einer Kamera nicht unbedingt ein besseres Bild. Wie die deutsche Zeitschrift "c't" jetzt in einem Test von Zwölf-Megapixel-Kameras festgestellt hat, geht der "Megapixelwahn" manchmal auch zu Lasten der Bildqualität. Die neue Kamera-Generation warte zwar mit schnellerer Bedienung, allerlei Gimmicks und nochmals kompakteren Abmessungen auf, in Sachen Bildqualität habe sich aber nur marginal etwas getan, berichtet die Zeitschrift in der aktuellen Ausgabe.

Eigentlich gebe es keinen vernünftigen Grund für den Megapixelwahn, den Hersteller und Handel derzeit schürten, heißt es. Ein Bild, das in normalem Abstand betrachtet werde, brauche nicht mehr als sechs Megapixel. Mehr Details könne das menschliche Auge einfach nicht erfassen.

Wer auf Gimmicks keinen Wert legt, dem könne ruhigen Gewissens empfohlen werden, auf Schnäppchenjagd nach Auslaufmodellen bekannter Markenhersteller zu gehen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen