Di, 21. August 2018

AGB verletzt

17.11.2017 07:29

Twitter entzieht Nutzern blauen Echtheits-Haken

Twitter entzieht einigen Konten den blauen Haken, der bisher die Echtheit ihrer Identitäten bestätigt hat. Nutzer, die mit ihrem Tweet-Verhalten die neuen Richtlinien des Kurznachrichtendienstes verletzten, würden den Haken verlieren, teilte das Unternehmen mit.

Twitter arbeitet demnach an einem neuen Verifizierungssystem. Bis dieses ausgearbeitet ist, will der Dienst daher keine neuen Haken vergeben. Der blaue Haken ist dafür gedacht, die Echtheit von Konten mit öffentlichem Interesse zu verifizieren, etwa von Politikern, Prominenten und Journalisten. Damit sollen ihre Konten sich etwa von Satire-Accounts unterscheiden.

Bisher war dabei nicht berücksichtigt worden, ob die verifizierten Nutzer gegen die Geschäftsbedingungen verstoßen und etwa zu Gewalt aufrufen. Wenige Tage vor der Ankündigung hatte das Unternehmen in der Kritik gestanden, weil es auch Konten von Rechtsnationalisten verifiziert hatte.

Der US-Rechtsnationalist Richard Spencer gehörte denn auch zu jenen, die ihren Haken einbüßten. In einem Tweet kommentierte er die Maßnahme: "Nicht mehr verifiziert! Ist es nicht okay, weiß und stolz darauf zu sein?" Spencer ist eine Führungsfigur der Alt-Right-Bewegung. Im August war er bei einer Demonstration weißer Nationalisten in der US-Stadt Charlottesville aufgetreten, die in tödliche Gewalt umgeschlagen war.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.