Di, 16. Oktober 2018

Smarter Kopfhörer

22.09.2017 08:04

Bose Quiet Comfort II mit direktem Draht zu Google

Mit dem Quiet Comfort II hat Bose am Donnerstag den seit langem erwarteten Nachfolger seines populären Kopfhörers mit aktiver Rauschunterdrückung vorgestellt. Wichtigste Neuerung: ein direkter Sprachzugriff auf Googles digitalen Sprachassistenten.

Der Quiet Comfort II biete die gleiche Leistung und die gleichen Funktionen wie sein Vorgänger, teilte Bose in einer Aussendung mit. Die Kontrollfunktionen an der rechten Hörmuschel bleibe ebenfalls bestehen - zwei Tasten zur Regulierung der Lautstärke sowie die Multifunktionstaste zum Annehmen von Anrufen und für den Zugriff auf Siri.

Neu sei die Aktionstaste zum Anwählen des Google Assistant an der linken Hörmuschel. Dadurch müssten Nutzer das Smartphone nicht erst in die Hand nehmen, es entsperren und die entsprechende App aufrufen. Weitere Neuerung: Der Kopfhörer verfügt zudem ab sofort auch über eine dreistufige Einstellung zur Geräuschregulierung. Die Anpassung erfolgt über die dazugehörige App oder die Aktionstaste, sollte der Google Assistant nicht benötigt werden. Die Akkulaufzeit gibt Bose mit bis zu 20 Stunden an.

Der Bose Quiet Comfort II ist ab sofort verfügbar. Der Preis bleibt unverändert: Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei rund 380 Euro.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.