06.11.2006 11:42 |

Musik-Finanzspritze

"Sellaband" macht Fans zu Investoren

Aufgrund schrumpfender Einnahmen bei den Musik-Labels werden immer weniger Bands unter Vertrag genommen. Talentierte Musiker sehen sich deshalb nach neuen Wegen um, um ihre Musik dennoch unters Volk zu bringen. Eine durchaus interessante Möglichkeit bietet jetzt "Sellaband": Die Online-Musikplattform macht Fans zu Investoren und beteiligt diese dann im Gegenzug an den Einnahmen der Band.

Wer kein Geld hat, kann nicht ins Studio gehen und somit keine Demo machen, um einen Plattenvertrag zu bekommen. Mit "Sellaband" soll sich das ändern. Fans steuern über das Internet das nötige Kleingeld bei, um ihre Band nach oben zu bringen. Im Gegenzug werden alle Investoren am CD-Verkauf und an den Online-Einnahmen anteilsmäßig beteiligt.

Für einen Mindesteinsatz von zehn Euro ist man mit von der Partie, sobald eine Band 50.000 Dollar beisammen hat, geht es ab ins Studio. Zudem übernimmt "Sellaband" die nötige Vermarktung für die Newcomer. Derzeit tummeln sich rund 600 Bands und Musiker auf der Seite (siehe Infobox), rund 150.000 Dollar konnten dank 3.000 Investoren bereits gesammelt werden.

Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol