Fr, 21. September 2018

Bletchley Park

24.11.2016 15:29

Schule für Cybersicherheit an historischem Ort

Auf dem wegen der Entschlüsselung von Nazi-Codes berühmt gewordenen Anwesen Bletchley Park in England sollen künftig Cyber-Sicherheitsexperten ausgebildet werden. Wie der Direktor des neu gegründeten "College of National Security", Alastair MacWilson, am Donnerstag mitteilte, wird die Schule an dem historischem Ort voraussichtlich 2018 eröffnet.

Der Landsitz Bletchley Park in Zentralengland ist legendär. Während des Zweiten Weltkriegs war es dem Mathematiker Alan Turing dort gelungen, die für deutsche U-Boote verwendete "Enigma"-Verschlüsselung zu dechiffrieren. Dieser Erfolg hat nach Ansicht von Historikern das Ende des Dritten Reiches beschleunigt. Turning gilt auch als Vater der Informatik.

McWilson zufolge wird das Anwesen derzeit für sechs Millionen Euro renoviert. In dem College sollen die verschieden Fachgebiete im Bereich Cybersicherheit erstmals gebündelt werden. In Zukunft sollen dort 16 bis 19 Jahre alte Jugendliche mit Kursen in Informatik, Mathematik und Physik die Grundlagen der Cybersicherheit lernen.

Die Ausbildung trägt den Namen "Qufaro". Sie werde es den zukünftigen Cyber-Fachleuten erlauben, ihre Qualifikationen in der Informatik zu entwickeln und so "zum Fortschritt des Bereichs beizutragen", erklärte MacWilson. Deshalb würden "die begabtesten und qualifiziertesten Schüler" ausgewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.