Sa, 21. Juli 2018

Umfrage in den USA:

22.11.2016 08:27

Hälfte der Internetnutzer wurde bereits belästigt

Beschimpfungen, Drohungen, Stalking: Fast die Hälfte der Internetnutzer in den USA ist laut einer Untersuchung bereits zum Opfer derartiger Praktiken im Netz geworden. In der am Montag veröffentlichten Umfrage gaben 47 Prozent an, online bereits in der einen oder anderen Form belästigt worden zu sein.

36 Prozent beschrieben sich als Opfer "direkter Drangsalierung": Sie seien beleidigt, mit physischer Gewalt bedroht oder gestalkt, also fortwährend belästigt, worden. Drei von zehn befragten Internetnutzern berichteten von Verstößen gegen ihre Datenschutzrechte. Dazu gehörten etwa der Diebstahl sensibler Daten, die ungenehmigte Veröffentlichung ihrer Fotos oder die gezielte Verfolgung ihrer Online-Aktivitäten.

Laut der gemeinsamen Untersuchung des Data and Society Research Institute und des Center for Innovative Public Health Research ergreift jedoch deutlich weniger als die Hälfte der Internetnutzer praktische Schritte, um sich vor Drangsalierungen und Datenmissbrauch zu schützen. 43 Prozent sagten, sie hätten beispielsweise ihre E-Mail-Adresse oder Telefonnummer geändert oder ein neues Nutzerkonto in den sozialen Netzwerken angelegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.