Mi, 26. September 2018

Harte Konkurrenz

12.10.2016 09:14

Fujitsu streicht 1800 Stellen in Großbritannien

Der japanische Elektronik-Konzern Fujitsu will bis zu 1800 Jobs in Großbritannien streichen. Das Unternehmen, das rund 14.000 Menschen in dem Land beschäftigt, kündigte ein entsprechendes "Transformations-Programm" an, das ab 2017 wirksam werden solle.

Die Schritte seien notwendig, um gegen zunehmende Konkurrenz im IT-Geschäft mithalten zu können. Das Vorhaben habe aber nichts mit dem geplanten Austritt Großbritanniens aus der EU zu tun, hieß es.

Britische Gewerkschaften sprachen von einem schweren Schlag für die Arbeitnehmer. Fujitsu hat zahlreiche Niederlassungen in Großbritannien und bietet unter anderem Software-Dienstleistungen sowie Klimaanlagen an. In welchen Betrieben die Stellen gestrichen würden, war zunächst unklar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.