Sa, 19. Jänner 2019

Nutzer alarmiert

14.12.2015 12:51

Twitter warnt vor staatlichen Hackerangriffen

Twitter hat seine Nutzer vor möglichen Hackerangriffen gewarnt: Das US-Unternehmen informierte einige Mitglieder des Kurzbotschaftendienstes am Wochenende "vorsorglich" darüber, dass eine "kleine Gruppe" von Profilen möglicherweise von Kriminellen angegriffen worden sei, die "von einem Staat unterstützt" würden.

Die Hacker könnten demnach versucht haben, an Informationen wie E-Mail-Adressen, IP-Adressen oder Telefonnummern zu gelangen. Es sei nicht klar, ob Daten erbeutet worden seien. Wie viele Nutzerprofile betroffen sind, ist noch unklar. Twitter hatte die ersten Warnmeldungen am Freitag verschickt. Weitere folgten am Wochenende.

Der Kurznachrichtendienst hatte bereits in der Vergangenheit Nutzer auf mögliche Sicherheitslücken aufmerksam gemacht. So wurden beispielsweise im Februar 2013 rund 200.000 Mitglieder darüber informiert, dass ihre Passwörter und E-Mail-Adressen womöglich abgegriffen wurden.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kovac selbstbewusst
„Mia san mia“: Bayern wieder im Kampfmodus
Fußball International
Einstweilige Verfügung
Streit mit Qualcomm: Nächste Schlappe für Apple
Elektronik

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.