Fr, 19. Oktober 2018

Rührende Aktion

17.09.2015 21:06

Sterbenskranke geht per Facebook auf Weltreise

Rebecca Prechtel und ihr Ehemann Scott liebten es, auf Reisen zu gehen. Vor einem Monat sind bei der US-Amerikanerin allerdings ein Gehirntumor und Krebs diagnostiziert worden, seither ist es ihr kaum noch möglich, die Wohnung zu verlassen. Rebecca blättert deshalb immer wieder in den Urlaubsalben und schwelgt in Erinnerungen. Ihre Freunde veranlasste das nun dazu, eine Facebook-Gruppe zu gründen, die Rebecca in ihren letzten Lebensmonaten noch zu ein paar interessanten Orten "bringt".

"Ich dachte, es wäre eine lustige Idee unter Freunden", so Erin Feichtner, die die Facebook-Seite "Flat Rebecca" ins Leben rief. Doch innerhalb weniger Tage sprach sich das Schicksal der US-Amerikanerin herum, und seither haben sich schon unzählige Menschen an der rührenden Aktion beteiligt.

Da Rebecca selbst keine Reisen mehr antreten kann, hat ihre Freundin Urlauber dazu aufgerufen, ein Bild von der Sterbenskranken mitzunehmen und dieses dann vor Ort abzulichten. In den vergangenen Tagen war Rebecca so unter anderem schon am Bryce Canyon in Utah, in Florida, Hongkong, Neuseeland, Island und in der antiken Kultstätte Stonehenge in England. Und ein Ende ihrer Weltreise scheint so bald nicht in Sicht, geht man nach der Begeisterung, die die Aktion auf Facebook hervorruft.

Für Rebecca ist der Tod aber schon nahe: Laut den Ärzten hat sie nur noch zwölf bis 16 Monate zu leben. Auch wenn der Gehirntumor inzwischen entfernt werden konnte, hat sich der Krebs in ihrem Körper ausgebreitet. Trotz der traurigen Prognose hat Rebecca ihren Lebensmut nicht verloren. "Ich bin schon sehr gespannt, wo ich als nächstes hinreisen werde", sagte sie dem US-Sender KGUN9-TV.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.