Di, 21. August 2018

Künstliche Kicker

23.07.2015 11:06

Japan besiegt China bei Fußball-WM der Roboter

Bei der Fußballweltmeisterschaft der Roboter, die in der chinesischen Millionenstadt Hefei ausgetragen wurde, hat sich Japans Team in der Kategorie Humanoide Roboter in Kindergröße gegen die chinesischen Gastgeber mit einem 1:0-Sieg durchgesetzt. In den Kategorien mit Robotern in Teenager- und Erwachsenengröße errangen Teams aus dem Iran und den USA den Sieg.

Die künstlichen Kicker mussten sich in der Liga für humanoide Roboter heuer unter verschärften Bedingungen messen: Galt es in früheren Bewerben, einen für die Sensoren der Roboter leicht erkennbaren roten Ball auf einer ebenen Fläche ins gegnerische Tor zu bugsieren, wurde diesmal mit einem schwieriger erkennbaren weißen Ball auf einer Art Kunstrasen gespielt, der den einen oder anderen Roboter aus dem Gleichgewicht brachte.

Neben der Liga für humanoide Roboter gab es beim Robocup auch einen Bewerb für nichthumanoide Roboter. Dabei treten die Teams mit identischer Hardware gegeneinander an und müssen durch clevere Programmierung den Sieg erringen. In diesem Bewerb siegte ein Team aus Australien vor einem Team aus Deutschland.

Robocup soll Robotik voranbringen
Beim seit 1997 ausgetragenen Robocup traten heuer Wissenschaftler aus mehr als 40 verschiedenen Ländern gegeneinander an, um die besten Fußballroboter der Welt zu küren. In der wohl meistbeachteten Disziplin mit humanoiden Robotern im Miniformat punktete heuer Japan, insgesamt sehen die Veranstalter den Robocup aber vor allem als einen Gewinn für die Robotik an sich.

Das Event dient nämlich nicht nur der Unterhaltung der Zuseher, sondern insbesondere auch dem Austausch der Wissenschaftler, welche die kickenden Roboter bauen und programmieren. Wie die britische TV-Anstalt BBC berichtet, hoffen die Veranstalter, 2050 so fortschrittliche Robo-Kicker zu haben, dass diese gegen echte Menschen spielen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.