Mi, 15. August 2018

Für Ultrabook & Co.

25.06.2015 11:55

DVD stirbt aus: Windows 10 kommt auf USB-Stick

Microsoft will sein am 29. Juli erscheinendes Betriebssystem Windows 10 offenbar nicht nur auf DVD, sondern auch als USB-Stick verkaufen. Grund dafür dürfte das schleichende Aussterben der DVD sein: Viele Laptops und Mini-PCs kommen heute ohne optisches Laufwerk zum Kunden, Tablets und die mit Windows 10 wohl an Fahrt aufnehmenden Stick-PCs ebenfalls.

Die Information stammt vom für gewöhnlich gut informierten Microsoft-Experten Paul Thurrot. Auf Twitter berichtete er, dass in der Windows-10-Schachtel im Handel wohl ein USB-Stick zu finden sein werde und keine DVD, wie sie Microsoft noch bei den letzten Windows-Versionen verwendet hat.

Bei der Installation des neuen Betriebssystems sollten die neuen Datenträger keine Probleme machen. Selbst ältere Computer können meist problemlos von USB-Sticks booten und die Installation von diesem Medium aus starten. Bei Geräten ohne DVD-Laufwerk – etwa Ultrabooks und Netbooks – musste man auch bisher bereits diesen Weg wählen, wenn man Windows installieren wollte.

Stick enthält 32- und 64-Bit-Version
Praktisch: Wie "Golem" berichtet, werden die Windows-10-Sticks sowohl die 32-, als auch die 64-Bit-Version von Windows 10 enthalten, die Nutzer brauchen sich also keine Sorgen machen, ob sie auch die für ihren PC richtige Betriebssystemversion gekauft haben.

Windows 10 erscheint am 29. Juli und soll Nutzern von Windows 7 und 8 als kostenloses Upgrade zur Verfügung gestellt werden. Wer noch Windows XP oder Vista verwendet, muss eine neue Lizenz kaufen. Preislich soll sich diese zwischen 120 (Home) und 200 (Professional) US-Dollar einpendeln. Die Europreise dürften auf einem ähnlichen Niveau liegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.