Mo, 24. September 2018

Urlaub in "Meckpomm"

13.06.2015 17:00

Ostsee: Schmucke Seebäder, Sandstrände und mehr

Schmucke Seebäder, weiße Sandstrände, so weit das Auge reicht, historische Hansestädte: Im deutschen Mecklenburg-Vorpommern werden Urlaubsträume wahr.

Im Strandkorb die Seele baumeln lassen, sich von erfrischenden Wellen der Ostsee umschmeicheln lassen, barfuß an weißen Sandstränden spazieren und saubere Seeluft tanken, Natur und Kultur genießen - ja, das tut jeder Seele gut. Verzauberndes und Geschichtsträchtiges lässt sich im deutschen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern genießen: noble Ostseebäder, geschichtsträchtige, prächtige Hansestädte, (gezählte) 2.014 Seen, Schlösser, Fischerdörfer und beschauliches Landleben im Norden Deutschlands, wo heute noch die Störche und Mühlen klappern. Neuerdings flugs und bequem jeden Sonntag per AUA-Direktflug von Linz nach Rostock erreichbar.

Rostock? "Zu DDR-Zeiten Tor in die Welt, das Sehnsucht nach Freiheit weckte", sagt Fremdenführerin Katrin. Doch das ist, Gott sei Dank, seit gut einem Vierteljahrhundert Vergangenheit. Mecklenburg-Vorpommern hat sich nach der Wende fein herausgeputzt - in Rostock kommt heute Sehnsucht zum Verweilen auf. Die Hansestadt hat Charme, ist reich an sehenswerten "Hinguckern". Wie seinem 700 Jahre alten Rathaus und der Marienkirche, die mit ihrer Astronomischen Uhr, die seit 1472 die Zeit anzeigt, ein Kleinod hütet. Auch Geschichte wurde in der "dicken Marie", wie die Rostocker die Kirche liebevoll nennen, geschrieben. Bei den Friedensgebeten zu DDR-Zeiten hielt Pastor Joachim Gauck, heute deutscher Bundespräsident, hier flammende Predigten.

Zum Augenschmaus wird auch der Bummel durch den mittelalterlichen Stadtkern in Wismar, UNESCO-Weltkulturerbestätte, wie Stralsund. Zwei Wahrzeichen der Hansestadt sind die "Wasserkunst", der ehemalige Stadtbrunnen auf dem Marktplatz, und der gegenüberliegende Backsteinbau "Alter Schwede", heute ein Wirtshaus. Bei einem Glas "Mumme", so heißt hier das Bier, hören wir, dass Wismar nach dem Dreißigjährigen Krieg 155 Jahre schwedisch war.

Zum Baden und Relaxen laden die vielen schönen Seebäder der Ostsee ein: wie Heiligendamm - das von sich sagt, dass hier 1793 das Baden "erfunden" wurde -, Warnemünde, Kühlungsborn, Bad Doberan (prachtvolles Münster und die nostalgische Dampfeisenbahn "Molli") oder die beschauliche ehemalige Künstlerkolonie Ahrenshoop - nicht zuletzt beliebt ob eines exquisiten Romantik-Hotels: "Namenlos" sein Name.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.