Mo, 20. August 2018

Hackerangriff

16.04.2015 08:48

F: 100.000 Nutzerdaten von TV-Anstalt erbeutet

Hacker haben bei der französischen Fernsehanstalt France Televisions die Kontaktdaten von mehr als 100.000 Nutzern erbeutet. Gestohlen worden seien Namen, Post- und E-Mail-Adressen sowie Telefonnummern der Nutzer, teilte die öffentlich-rechtliche Sendergruppe am Mittwoch mit und räumte eine "unzureichende Sicherung" der Daten ein. Passwörter oder Bankdaten seien aber nicht entwendet worden.

Einen Zusammenhang mit der massiven Cyberattacke von Dschihadisten auf den französischen Sender TV5Monde vor einer Woche gibt es offenbar nicht. "Es gab eine Sicherung, aber sie war unzureichend", sagte France-Televisions-Technikdirektor Stephane Van Bosterhaudt.

Offenbar machte die Sendergruppe es den Angreifern sehr leicht, wie die Website "Next Inpact" berichtete: "Um zu ihrem Ziel zu gelangen, haben die Piraten keine List anwenden und keine Cyberattacke fahren müssen. Eine einfache URL reichte aus, um die Daten zu sammeln."

France Televisions warnte nach dem Datenklau die betroffenen Nutzer vor möglichen Pishing-Attacken und will Anzeige erstatten. Verantwortlich sein soll die Hackergruppe Linker Squad.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.