Di, 17. Juli 2018

Feuergefahr?

18.03.2015 13:03

Ferrari LaFerrari hat Probleme mit dem Tank

Immer wieder kursieren Meldungen und Videos im Internet über Ferraris, die plötzlich zu brennen beginnen. Nun scheint auch der aktuelle Über-Ferrari, der LaFerrari, zumindest teilweise ein Feuerthema zu haben. Es gibt Berichte über Probleme mit dem Tank - der soll in der Werkstatt ausgetauscht werden.

Angeblich sollen alle 499 Ferrari LaFerrari in die Werkstatt, um den Tanktausch vorzunehmen, obwohl es sich explizit um keinen Rückruf handelt, wie etwa der Motorauthority schreibt. Von Feuergefahr ist die Rede, damit ist wohl auch keine neue Brandserie zu erwarten.

Ferrari bestätigt laut Auto Motor und Sport eine "Serviceaktion" für den Tank, aber keinen Tankaustausch, und auch das nicht für alle Fahrzeuge, sondern nur für einige Exemplare aus der Anfangsphase der Produktion. Es soll am Tank nachgebessert werden, was maximal einen Tag dauern soll. Von Brandgefahr oder gar Brandvorfällen könne aber keine Rede sein.

Ob die Besitzer eines weit über eine Million Euro teuren Supersportwagens (bei einem Münchner Autohändler stand einer um zwei Millionen) allerdings happy damit sind, mit einem reparierten statt einem ausgetauschten Tank spazieren zu fahren, sei dahingestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.