Di, 17. Juli 2018

EU-Kommissar mahnt

24.02.2015 11:55

Cybersicherheit: "Europa muss Aufholjagd starten"

Um lückenlosen Datenschutz zu gewährleisten, muss Europa laut Günther Oettinger, EU-Kommissar für digitale Wirtschaft und Gesellschaft, eine technische Aufholjagd auf führende Nationen wie die USA und Südkorea starten. "Wir brauchen einen stabilen europäischen Standard des Datenschutzes", erklärte er am Montagabend im Rahmen eines Kongresses des Kuratoriums Sicheres Österreich in Wien.

In Europa gibt es laut Oettinger momentan noch keinen "digitalen Binnenmarkt", sondern 28 fragmentierte, digitale Märkte. "Wir streben eine digitale Union an, damit wir digital souverän werden. Wer nur 'Importeur' ist, also Hardware und Software vom Ausland bezieht, hat beim Thema Datenschutz nämlich nur wenig Mitrederecht", so der EU-Kommissar.

Auch Innenministerin Johanna Mikl-Leitner betonte bei der Veranstaltung die Wichtigkeit der digitalen Unabhängigkeit. "Wir sind hier besonders gefordert, in Cybersicherheitstechnologien zu investieren, um nicht in voller Abhängigkeit zu amerikanischen oder asiatischen Anbietern zu stehen."

Zwar sei Österreich vor allem in den Kommunikationstechnologien von ausländischen Zulieferern abhängig, Bereiche wie die Kryptographie (Verschlüsselung von Informationen), die Cloud und die Sicherheit digitaler Identitäten müssen laut ihr aber wieder als Kompetenzen zurückgewonnen werden.

Start-ups stärken
Um dieses Ziel zu erreichen, will das Innenministerium Österreich als Wirtschaftsstandort für entsprechende Start-ups attraktiv machen. "Wir wollen Unterstützung leisten, damit Cybersicherheitsprodukte am Markt Fuß fassen können", so Mikl-Leitner. Crowdfunding, steuerliche Erleichterungen und Technologiefonds wären hierfür unter anderem Möglichkeiten.

"Ich bin überzeugt, dass wir es durch unsere Initiativen schaffen können, dass Unternehmen im Bereich Cybersicherheit national, aber auch international erfolgreich sein können", betonte die Innenministerin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.