Sa, 18. August 2018

Im Visier

23.02.2015 10:07

US-Außenamt: Täglich Tausende Hackerangriffe

Das US-Außenministerium sieht sich täglich Tausenden Hackerangriffen ausgesetzt. Das Ministerium müsse jeden Tag mehrere tausend Angriffe abwehren, wobei es eng mit anderen Regierungsbehörden zusammenarbeite, sagte US-Außenamtssprecherin Jennifer Psaki.

Einen Bericht des "Wall Street Journal", wonach sich seit November mutmaßlich russische Hacker im Intranet des Ministeriums verstecken, wollte Psaki aber nicht bestätigen. Die Zeitung hatte zuvor berichtet, dem Ministerium sei es immer noch nicht gelungen, den Hackern den erneuten Zugang zum System zu verwehren.

"Jedes Mal, wenn die Ermittler ein Hacker-Werkzeug finden und blockieren, verändern die Eindringlinge es leicht, um sich an den Abwehrmaßnahmen vorbeizuschleichen", berichtete die Zeitung unter Berufung auf Insider.

Demnach schienen hinter dem ursprünglichen Angriff im November Hacker der russischen Regierung zu stehen, da sie E-Mails des Außenministeriums zum Ukraine-Konflikt entwendeten. Der Angriff vor drei Monaten hatte das Ministerium gezwungen, sein unverschlüsseltes E-Mail-Netzwerk zu schließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.