Di, 23. Oktober 2018

"Lizard Squad":

29.12.2014 14:50

Angriff auf PSN und Xbox Live geschah "aus Spaß"

Ein angeblicher Hacker will die Spiele-Netzwerke von Sony und Microsoft zu Weihnachten aus Spaß lahmgelegt haben. Außerdem habe seine Gruppe auf Sicherheitslücken hinweisen wollen, sagte der junge Mann, der sich Ryan nennt und von Finnland aus über Skype mit Sky News sprach, wie der britische Sender berichtete.

Er soll zu der Hackergruppe namens "Lizard Squad" gehören, die bereits unmittelbar nach der Attacke angegeben hatte, dass sie für die Störung verantwortlich sei. "Der Angriff wurde hauptsächlich von drei Leuten gemacht", sagte der Hacker in dem Interview.

"Ich muss zugeben, dass es für uns eine Art Spiel ist", fügte er hinzu. Die Konzerne sollten genug finanzielle Mittel besitzen, um die Sicherheit ihrer Netzwerke zu gewährleisten. Laut einem Bericht der Zeitung "Helsingin Sanomat" ermittelt die finnische Polizei gegen den etwa 17-Jährigen. Und auch die US-Bundespolizei FBI hat sich eingeschaltet.

Inzwischen haben Microsoft und Sony die Online-Netzwerke für ihre Spielkonsolen Xbox und PlayStation nach mehrtägigen Problemen wieder zum Laufen gebracht. Sony hatte am Samstag erstmals eingeräumt, dass der Konzern Ziel einer Attacke geworden sei, bei der seine Server mit einer künstlich erzeugten Datenflut überschwemmt wurden. Die Netzwerke waren zu Weihnachten tagelang ausgefallen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.