26.05.2014 11:31 |

Aufschrei im Netz

Verschrottete Elektro-BMWs sorgen für Empörung

Im Internet kursieren Fotos von verschrotteten BMW ActiveE, die mit Zahlencodes markiert auf einen Tieflader gezurrt sind. Es macht sich Empörung breit, Erinnerungen an das Ende des Elektroauto-Feldversuchs von General Motors 2002 werden hervorgekramt. Doch die Erklärung klingt plausibel.

Das Foto, das in einer BMW-ActiveE-Facebook-Gruppe aufgetaucht ist und vom Magazin "Green Car Reports" veröffentlicht wurde, zeigt acht verschrottete Fahrzeuge. "Insgesamt waren es sechzehn", sagt der unbekannte User, der die BMW-Wracks auf der Route 91 östlich von Los Angeles fotografiert hat.

Sie gehörten zu einer Flotte von 1.100 Fahrzeugen, die BMW als Elektroautos umgerüstet und in den Feldversuch geschickt hat. Diese BMW ActiveE konnten geleast werden, zum Beispiel waren Pizzaboten damit Tausende Kilometer unterwegs. Unter dem Blech steckt im Wesentlichen die Antriebstechnik des BMW i3.

Nun also 16 Schrott-ActiveE, die Wellen schlagen. Nicht zuletzt, weil ehemalige Leasingnehmer monieren, dass sie kleine Kratzer und Schäden vor der Rückgabe beseitigen oder bezahlen mussten. "Wozu, wenn die Autos dann verschrottet werden?", zitiert "Focus Online" einen Reporter von "Green Car Reports". Doch es dürften nur wenige Fahrzeuge aus der Flotte abgewrackt werden, jede Menge wird weiter genutzt, wie die 80 Stück, die in San Francisco dem Carsharing-Programm "DriveNow" zugeführt werden.

Warum diese fortschrittlichen Fahrzeuge überhaupt verschrottet werden? "Ganz einfach", erklärt BMW-Sprecher Dave Buchko. "Sie wurden als Prototypen eingeführt und dürfen daher weder weiterverkauft noch unbefristet im Land betrieben werden. Daher ist lokales Recycling die beste Alternative." Den Wracks wurden unter anderem die Akkus entnommen, die nun als Versuchsträger im "BMW i Battery 2nd life project" dienen. Viele intakte Fahrzeuge wurden auch für weitere Forschungseinsätze nach München zurückgebracht.

Der Unterschied zu den massenhaft verschrotteten GM-Elektroautos liegt auf der Hand: Der US-Konzern hat das E-Projekt damals abgeblasen - BMW verkauft den BMW i3 hingegen sehr erfolgreich und bleibt am Elektrothema weiter dran. Derzeit mit dem BMW i8 sowie dem Scooter C evolution.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen