Fr, 20. Juli 2018

Identifizierbar

19.12.2005 11:31

Chip macht Schluss mit Anonymität im Internet

Immer häufiger ist von Hacker-Angriffen auf private Rechner zu hören. Die Täter wiegen sich durch die Anonymität des Internets in Sicherheit und sind nur schwer ausfindig zu machen. Ein Chip könnte dem illegalen Treiben nun ein Ende setzen und jeden User mit einer eindeutigen Kennung versehen.

Bislang kamen die so genannten TMP-Chips (Trusted Module Platform) nur in kommerziell genutzten Rechnern zum Einsatz. Jetzt soll der Chip auch vermehrt in privaten PCs Verwendung finden. Der Anonymität im Internet könnte damit ein Riegel vorgeschoben werden. Der Grund: Der TMP-Chip verpasst dem Rechner eine eindeutig zuweisbare Kennung, wodurch jeder Computer - und damit letzten Endes jeder User - jederzeit identifiziert werden kann.

Und so funktioniert der Chip: Der Chip leitet aus der Systemkonfiguration, also dem Betriebssytem oder beispielsweise der Grafik- oder Soundkarte, diverse Code-Schlüssel ab, mit denen wiederum Daten verschlüsselt werden. Bestimmte Software oder Dokumente werden so an ein System gebunden. Diese Beschränkung auf einen lokalen Rechner könnte jedoch bedeuten, dass Dateien nicht an Dritte weitergegeben werden können.

Droht der gläserne Mensch?
Wer jetzt die totale Überwachung befürchtet, der kann beruhigt werden: Der TMP-Chip lässt sich auch abschalten. Allerdings könnte dies zur Folge haben, dass Software, die TMP verlangt, nicht mehr ausgeführt werden kann.

Hergestellt wird der Chip übrigens von einer Allianz mehrerer Hersteller, unter ihnen so namhafte Firmen wie Intel, IBM, HP, AMD und auch Microsoft.

Foto: Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.