Di, 19. Juni 2018

Software-Piraterie

16.12.2005 21:11

Raubkopierer: 5 Mio. $ Strafe und 10 Jahre Knast

Im bisher größten US-Prozess wegen Software-Piraterie steht ein Kalifornier vor Gericht. Der 26-Jährige hatte jahrelang über seine Website "ibackups.net" raubkopierte Software verkauft und sich damit eine goldene Nase verdient.

Adobe, Macromedia, Microsoft - er hatte sie alle im Angebot. Durch den Verkauf der kopierten Software nahm der junge Mann im laufe der Zeit gut 20 Millionen Dollar ein und finanzierte sich damit ein Luxusleben: Mehrere Anwesen, eine Yacht und neun Autos, von der Corvette bis zum Mercedes S-Klasse.

Nun drohen dem Gauner bis zu zehn Jahre Haft, 250.000 Dollar Strafe und Schadenersatz von bis zu 5,4 Millionen Dollar. In zwei Fällen der Urheberrechts-Verletzung bekannte er sich schon schuldig. Das Urteil wird bis Mitte April 2006 erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.