Krone Plus Logo

Streit um Entlassungen

Ungarns (Gefängnis-)Problem mit den Schleppern

Ausland
31.05.2023 14:20

Die ungarischen Gefängnisse platzen aus allen Nähten. Daher will die Regierung von Ministerpräsident Viktor Orbán mit ihrem jüngsten Vorstoß, Hunderte ausländische Häftlinge freizulassen, die Situation ein wenig entspannen. Doch gleichzeitig ist es auch ein Versuch, Druck auf die EU auszuüben, um bei der Sicherung der EU-Außengrenzen Geld lockerzumachen. Denn indirekt macht man Brüssel sehr wohl verantwortlich für die massenhaften Entlassungen von verurteilten Schleppern.

Ende des Jahres 2022 saßen mit 19.347 Personen so viele Häftlinge in Ungarns Gefängnissen wie seit über 30 Jahren nicht mehr (siehe dazu Grafik unten). Mit dieser alarmierenden Meldung ließ das Ungarische Helsinki Komitee im Dezember aufhorchen und beklagte, dass auch neu gebaute Haftanstalten nur eine vorübergehende Lösung darstellten, denn diese würden sehr bald wieder „voll“ sein. Die aktuellen Zahlen zeigen das Ausmaß:

Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele