22.08.2011 09:48 |

Regime greift durch

Kasachstan schließt mehr als 20 Online-Netzwerke

Das autoritäre Kasachstan in Zentralasien hat wegen angeblicher Verbreitung von Terrorismus den Zugang zu mehr als zwei Dutzend sozialen Netzwerken im Internet gesperrt.

Ironischerweise teilte Kommunikationsminister Askar Schumagalijew die Entscheidung eines Gerichts in der Hauptstadt Astana über Twitter mit. Betroffen war nach Angaben der Agentur Interfax unter anderem die größte russischsprachige Online-Gemeinschaft LiveJournal.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 15. Jänner 2021
Wetter Symbol