07.03.2022 07:27 |

Ukraine-Krieg

Streaming-Stopp: Netflix zieht Stecker in Russland

Erst wurden nur die Produktionen vor Ort gestoppt, jetzt zieht Netflix für alle den Stecker: Der Streaming-Dienst stellt als Reaktion auf den Angriff der Ukraine seinen Betrieb in Russland zur Gänze ein. Angesichts der Situation werde der Dienst ausgesetzt, sagte eine Netflix-Sprecherin am Sonntag.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ab Montag wird man sich demnach in Russland nicht mehr neu bei Netflix anmelden können, bisherige Kunden werden den Dienst noch bis zur nächsten fälligen Monatszahlung nutzen können. Bereits vor einigen Tagen hatte der Videostreaming-Riese sämtliche Produktionen in Russland auf Eis gelegt und angekündigt, entgegen den Vorschriften keine russischen TV-Sender über die Plattform verfügbar zu machen.

Das Unternehmen widersetzt sich damit einem von der russischen Regulierungsbehörde Roskomnadsor erlassenen Gesetz, das Streaming-Diensten mit mehr als 100.000 Abonnenten die Übertragung von insgesamt 20 frei empfangbaren russischen Nachrichten-, Sport- und Unterhaltungsfernsehkanälen vorschreibt.

In Reaktion auf den russischen Aggressionskrieg haben auch Hollywood-Studios wie Disney, Warner Bros. und Universal bereits angekündigt, Filme nicht mehr nach Russland zu bringen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 20. Mai 2022
Wetter Symbol