13.04.2021 14:04 |

Forscher zeigen vor:

So einfach kann man Sie aus WhatsApp aussperren

Für viele Smartphone-Nutzer ist WhatsApp ihr wichtigstes Kommunikationsmittel. Ein WhatsApp-Konto kann von Angreifern allerdings leicht lahmgelegt werden, haben zwei IT-Security-Forscher herausgefunden. Dafür braucht es weder Zugriff auf das Smartphone der Zielperson noch besonderes Wissen um Sicherheitslücken. Die Telefonnummer der Zielperson genügt.

Im Gespräch mit dem Wirtschaftsmagazin „Forbes“ beschreiben die Sicherheitsforscher Luis Marquez Carpintero und Ernesto Canales Perena, wie sie das WhatsApp-Konto einer beliebigen Zielperson für viele Stunden lahmlegen können.

Ihr Trick: Sie machen sich zunutze, dass bei WhatsApp E-Mails mit Kundendienstanfragen maschinell abgearbeitet werden. Meldet ein Nutzer, dass sein Konto gekapert wurde, fragt eine KI zur Verifizierung lediglich dessen Telefonnummer ab. Wird sie korrekt durchgegeben, wird das Konto automatisch gesperrt und der Inhaber verliert den Zugang.

Konto kann stundenlang lahmgelegt werden
Grundsätzlich ließe sich die Sperre schnell entfernen, indem der WhatsApp-Nutzer seine Telefonnummer erneut verifiziert. Wenn das aber zuvor schon der Angreifer versucht hat, können diese Freischaltversuche für 12 Stunden oder noch länger blockiert werden. Schlimmstenfalls könnten Angreifer mit dieser Masche also jemanden für viele Stunden bei WhatsApp aussperren.

Das Szenario, dass Dritte einen WhatsApp-Nutzer böswillig aus dem Messenger aussperren und dafür nur dessen Telefonnummer benötigen, „sollte bei einer Plattform, die zwei Milliarden Menschen nutzen, nicht so einfach möglich sein“, analysiert das Magazin. Nun liege es an WhatsApp, solche Manipulationsmöglichkeiten zu unterbinden.

Dominik Erlinger
Dominik Erlinger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol