01.04.2021 12:14 |

Strombekenntnis

EMW statt i: BMW führt neue Elektro-Submarke ein

Mitten in den weltweiten Medienaufschrei rund um die mittlerweile als Aprilscherz entlarvten Umbenennung von Volkswagen in „Voltswagen“ platzt eine weitere Marken-Meldung, in dem Fall von BMW. Laut dem Insiderportal bimmertoday.de wollen die Münchner „EMW“ einführen. Allerdings nicht statt BMW (das würde ihnen auch niemand glauben), sondern als Ersatz für die Submarke BMW i.

Das Kürzel EMW hat einen wichtigen Platz in der Markengeschichte von BMW. Es stand einst für die Eisenacher Motoren Werke und ist untrennbar mit den ersten Automobilen der zunächst auf Flugzeugmotoren spezialisierten Bayern verbunden. EMW steht dann für Elektrifizierte Motoren Werke, im englischen Sprachraum soll EMW mit Electrified Motor Works übersetzt werden.

Mit dem neuen oder vielmehr wiederbelebten Label EMW wollen die Münchner auch der Submarke BMW i neuen Schwung verpassen, deren Image zuletzt unter der langen Pause zwischen Pionieren wie i3 und i8 (2013 und 2014) und weiteren Serienautomobilen wie iX3 und iX (2020 und 2021) gelitten hatte, schreibt bimmertoday.de. Noch unklar sei, ob der erst Ende letzten Jahres auf den Markt gebrachte und bisher nur in relativ kleinen Stückzahlen verkaufte EMW iX3 im Rahmen eines Rückrufs mit neuen Logos ausgerüstet wird.

Doch es könnte sich auszahlen, das Originallogo zu behalten: Genau wie die in Eisenach zunächst unter anderem als EMW 327 gebauten und am rot-weißen Logo erkennbaren Fahrzeuge aus den 1930er- bis Anfang 1940er-Jahren könnten die wenigen Exemplare des iX3 mit klassischem BMW-Logo in Blau-Weiß eines Tages begehrte Sammlerstücke werden. Kommende Modelle wie EMW iX und EMW i4, von denen sich noch kein Exemplar in Kundenhand befindet, werden natürlich von Anfang an mit den neuen Logos ausgeliefert.

Noch unklar sei auch, wie und ob BMW und EMW den früheren Namensgeber der Marke in das Konzept einbeziehen: Im BMW-Werk Eisenach werden heute vor allem Presswerkzeuge zur Nutzung in anderen Werken der BMW Group hergestellt. Möglicherweise wird der Fokus aber auch in Thüringen schon bald auf eine Unterstützung der Elektrifizierten Motoren Werke gelegt, vielleicht sogar am ursprünglichen Standort: Auf dem Gelände der 1928 von BMW gekauften Dixiwerke befindet sich heute das „automobile welt eisenach“ genannte Museum der Automobilwerke Eisenach (AWE). In der Nachbarschaft wäre mindestens für einen neuen EMW-Showroom, der die Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft schlägt, genügend Platz.

Anders als beim Thema Voltswagen wird es allerdings keine Bestätigung für diese Meldung aus der BMW AG geben - die Umbenennung in EMW wird nicht zufällig am 1. April bekannt und ist bisher auch nicht zufällig nur auf bimmertoday zu finden.

Wir warten auf weitere neue Markennamen
Da die Elektromobilität bekanntlich alle Probleme löst und die Hersteller massiv in Fahrzeuge mit Elektromotoren investieren, erwarten wir weitere Umbrüche in den Markennamen. Etwa auf Ohmpel, DC Automobiles, Lader, Voltvo oder vielleicht sogar - Tesla.

Stephan Schätzl
Stephan Schätzl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 19. April 2021
Wetter Symbol