13.05.2020 08:34 |

Projekt in Vorarlberg

Roboter „Lio“ soll Pflegepersonal entlasten

Unterstützung für Pflegekräfte, damit diesen wieder mehr Zeit für andere Aufgaben zur Verfügung steht, könnte künftig in Österreich von „Lio“ kommen: In einem zweijährigen Forschungsprojekt unter Beteiligung der Fachhochschule Dornbirn soll der überwiegend für Service-Aufgaben konzipierte Pflege-Assistenz-Roboter auf seine Tauglichkeit getestet und weiterentwickelt werden.

Laut Fachhochschule Dornbirn steht „Lio“ zur Begrüßung und Unterhaltung von Personen bereit, bringt Getränke und Speisen, leitet zu Bewegungsübungen an oder gibt Auskünfte. Für den späteren Verlauf des Projekts seien unter anderem eine Dolmetscherfunktion sowie die Erkennung von Notfällen und die Alarmierung von Pflegepersonal vorgesehen, hieß es. „Lio“ wird zunächst in zwei Altenpflegeheimen eingeführt, er wird bei allen seinen Einsätzen von geschultem Personal begleitet und überwacht.

Teil des Projekts ist es auch, die Bedeutung, Kriterien, ethische Grenzen und überhaupt die Machbarkeit des Einsatzes von Assistenz-Robotern in der Pflege zu erarbeiten. Die Fragestellungen sollen aus verschiedensten Perspektiven beleuchtet werden. Es ist geplant, die Ergebnisse des Forschungsprojekt in aller Breite verfügbar zu machen.

Beteiligt am Test und der Weiterentwicklung von „Lio“ sind das Forschungszentrum „Nutzerzentrierte Technologien“ der Fachhochschule Vorarlberg sowie die Forschungspartner Universität Konstanz, Altenzentrum Emmersberg (Schaffhausen) und Pflegeheim St. Marienhaus (Caritas Konstanz). Vier Fördergeber stellen finanzielle Mittel bereit.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.