31.03.2020 10:17 |

Vorerst nur in Indien

Corona-Krise: WhatsApp drosselt beliebte Funktion

Der Messenger-Dienst WhatsApp reagiert auf die steigende Belastung der Internet-Infrastruktur. Zunächst nur in Indien werden die Status-Updates so umgestaltet, dass sie weniger datenintensiv ausfallen und die Netze schonen. Ob hierzulande ähnliche Maßnahmen geplant sind, ist noch nicht bekannt.

Konkret begrenzt man die maximale Länge von Videos, die als Status-Updates gepostet werden, auf 15 Sekunden. Entdeckt wurde die Änderung vom WhatsApp-Blog „WABetaInfo“, der auch gleich eine Erklärung für die Änderung hat: den Versuch, in der Covid-19-Krise die Netze zu entlasten.

Videos sind besonders datenhungrig
Ob die Maßnahme zu einer Entlastung der Infrastruktur in Indien beiträgt, bleibt abzuwarten. Online-Videos gelten allgemein als sehr datenhungrig und sind einer der größten Belastungsfaktoren für die Netze.

In Europa haben deshalb bereits zahlreiche Streaming-Riesen wie Netflix, Amazon Prime oder YouTube die Übertragungsqualität reduziert, um die Netze zu schonen. Auch die WhatsApp-Mutter Facebook streamt Videos in Europa derzeit mit reduziertem Datenverbrauch.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 15. April 2021
Wetter Symbol