21.02.2020 09:26 |

Cloud-Rechenzentren

Microsoft pumpt eine Milliarde Dollar in Mexiko

Der US-Technologiekonzern Microsoft investiert in den kommenden fünf Jahren 1,1 Milliarden US-Dollar (rund eine Milliarde Euro) in Mexiko. Unter anderem sollen in dem lateinamerikanischen Land Rechenzentren für Cloud-Technologie aufgebaut werden, teilte das Unternehmen mit.

„Mexiko ist in einer sehr guten Position, um Nutzen aus neuen Technologien zu ziehen“, sagte Microsofts Regionalchef Cesar Cernuda. „Wir sind davon überzeugt, dass diese Investition bei der digitalen Transformation Mexikos helfen wird.“

Mexiko ist die zweitgrößte Volkswirtschaft Lateinamerikas und hat Freihandelsabkommen mit mehr als 40 Ländern unterzeichnet, darunter auch mit den USA und Kanada. „Es gibt Vertrauen in unser Land“, sagte Mexikos Präsident Andrés Manuel López Obrador. „Es gab andere Bewerber für diese Investition, aber sie haben sich für Mexiko entschieden.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.