16.01.2020 12:17 |

119 Stores schließen

Bose zieht sich aus dem Einzelhandel zurück

Angesichts einer „dramatischen Verlagerung zum Online-Shopping“ in bestimmten Märkten hat der Audiohersteller Bose angekündigt, sich in Nordamerika, Europa, Japan und Australien aus dem Einzelhandel zurückzuziehen. 119 Geschäfte sollen in den nächsten Monaten geschlossen werden, zahlreiche Mitarbeiter verlieren in Job.

„Ursprünglich boten unsere Einzelhandelsgeschäfte den Menschen die Möglichkeit, Mehrkomponenten-, CD- und DVD-basierte Home-Entertainment-Systeme zu erleben, zu testen und mit uns zu sprechen“, so Colette Burke, Vice President of Global Sales bei Bose, in einer offiziellen Mitteilung. „Damals (das erste Geschäft wurde 1993 in den USA eröffnet, Anm.) war es eine radikale Idee, aber wir haben uns darauf konzentriert, was unsere Kunden brauchen und wo sie es brauchen - und das tun wir jetzt auch“, begründete Burke den Rückzug.

Die Entscheidung falle nicht leicht, so Burke weiter, da sie Auswirkungen auf die Laden-Teams habe, „die uns jeden Tag stolz machen“. Ihnen will Bose Hilfe bei der Suche nach neuen Jobs bzw. Abfindungen anbieten. Weitere Einzelheiten, einschließlich der Anzahl der betroffenen Mitarbeiter, blieben privat, so das Unternehmen. Vorerst aufatmen können Mitarbeiter im Großraum China und den Vereinigten Arabischen Emiraten, Indien, Südostasien und Südkorea. Dort sollen die Bose-Geschäfte, etwa 130 an der Zahl, weiterhin geöffnet bleiben.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.