13.09.2019 10:46 |

2000 Mann stark

Polen baut eigene Cyber-Streitkräfte auf

Polen baut eine eigene Cyber-Armee auf. Verteidigungsminister Mariusz Blaszczak kündigte laut Berichten örtlicher Medien in Zegrze bei Warschau an, die Cyberspace-Kommandozentrale werde 2022 eingerichtet, und bis 2024 sollten 2000 Soldaten für die Einheit rekrutiert werden.

„Uns ist bewusst, dass es heutzutage möglich ist, die Lage in Staaten mit solchen Methoden zu beeinflussen“, sagte Blaszczak.

Bis 2024 werde es hinreichend viele polnische Hochschulabsolventen mit den entsprechenden IT-Kenntnissen geben, um die Einheit aufzubauen. Das polnische Verteidigungsministerium arbeitet mit dem Wettbewerb HackYeah Hackathon zusammen und setzte Preise in Höhe von umgerechnet 6900 Euro aus.

Der zweitägige Wettbewerb, der sich als der größte seiner Art in Europa versteht, findet am kommenden Wochenende in Warschau statt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen