05.08.2019 14:24 |

27-Jähriger verhaftet

Kindesmisshandlung live auf Facebook gestreamt

Die niederländische Polizei hat einen Mann festgenommen, der ein Kind misshandelt und die Tat live auf Facebook gezeigt haben soll. Mehrere Menschen hatten den Stream auf Facebook gesehen und daraufhin die Polizei alarmiert.

Der Vorfall ereignete sich bereits in der Nacht zum Sonntag in Leiden bei Den Haag, teilte die Polizei am Montag mit. Anhand von Gegenständen auf dem Video konnten die Ermittler die Wohnung identifizieren. Dort trafen sie auf den 27-jährigen mutmaßlichen Täter und einen achtjährigen Buben. Das Kind musste den Angaben zufolge nicht ärztlich behandelt werden. Es bekomme aber psychische Hilfe.

Bei dem Verdächtigen soll es sich um einen Angehörigen des Buben handeln. Der Achtjährige habe keinen festen Wohnort und hielt sich nach Angaben der Polizei nur vorübergehend in der Wohnung auf. Einzelheiten zu der Misshandlung nannte die Polizei nicht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 20. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.