12.07.2019 11:42

DeeMind „AlphaStar“

KI spielt undercover gegen „Starcraft 2“-Profis

Die Google-Tochter DeepMind mit Sitz in London gilt als Pionier der Künstlichen Intelligenz (KI) und hat bereits beachtliche Erfolge gefeiert - etwa den Sieg ihrer KI „AlphaGo“ über die weltbesten „Go“-Spieler. Demnächst spielt die KI als „AlphaStar“ auch „Starcraft 2“ und wird in Mehrspieler-Matches auf europäische Spieler losgelassen. Dass sie gegen eine KI spielen, wissen die nicht zwangsläufig.

„Starcraft 2“-Entwickler Blizzard Entertainment hat die KI-Versuche über seine Website verkündet: „Experimentelle Versionen von DeepMinds ‚Starcraft 2‘-Agent AlphaStar werden als Teil andauernder KI-Forschung bald eine geringe Zahl von Spielen in der kompetitiven Rangliste in Europa spielen.“ Wer gegen die KI verliert, büßt dabei sogar Punkte ein.

Wer gegen die KI spielen will, kann im Spiel ein entsprechendes Häkchen setzen, erfährt aber nicht, ob er im Match dann tatsächlich gegen die KI oder einen Menschen spielt. Das sei notwendig, um die KI unter Realbedingungen testen zu können, heißt es seitens Blizzard. Entwickelt habe DeepMind die KI gemeinsam mit „Starcraft 2“-Profis, die sicherstellen sollten, dass sich das Computerprogramm möglichst fair verhält.

„Starcraft 2“ gilt als interessantes Szenario für die KI-Forschung, weil die Künstliche Intelligenz hier im Gegensatz zu Brettspielen die Züge des Gegners nur teilweise nachvollziehen kann. Das stellt für die Algorithmen eine größere Herausforderung dar als Go oder Schach. In der Spielergemeinde ist man neugierig, wozu „AlphaStar“ imstande ist. „Die Leute sind gespannt, ob DeepMind sich weiterentwickelt und mit neuen Strategien ankommt“, sagt der britische „Starcraft“-Profi Reza Sekha zur BBC.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Maggies Kolumne
Der kleine Unterschied
Tierecke
Wechsel zu Juventus
De Ligt: Ronaldo? „Keinen Unterschied ausgemacht“
Fußball International
Dänemarks U21-Kapitän
Spektakulärer Transfer: Salzburg holt Ajax-Spieler
Fußball National
Kommt Verteidiger?
Austria: So soll Kooperation mit ManCity aussehen!
Fußball National
Neuer Alba-Konkurrent?
Hammer-Gerücht: Barca buhlt um Bayern-Star Alaba!
Fußball International
Polizisten angegriffen
Diversion für Rapid-Fan nach Schneeballwurf
Fußball National

Newsletter