09.07.2019 07:34 |

„Fortnite“-Stream

Freundin live verprügelt: Gamer schuldig

Ein Australier, der versehentlich eine Prügelattacke auf seine schwangere Freundin live im Internet übertragen hatte, hat vor einem Gericht in Sydney die Tat gestanden und auf schuldig plädiert. Der 26-Jährige gab am Montag zu, übergriffig geworden zu sein, nachdem seine Freundin ihn mehrmals aufgefordert hatte, mit dem Spielen des Videospiels „Fortnite“ aufzuhören.

Er gab demnach an, seine Partnerin ins Gesicht geschlagen und sie auf den Boden gedrückt zu haben. Zuvor soll sie mehrere Gegenstände auf ihn geworfen haben. Der Mann hatte sein Spiel über die Videoplattform Twitch live ins Internet übertragen lassen. Auf der Aufnahme ist der Übergriff zu hören. Das Video verbreitete sich rasant in den Online-Netzwerken.

Ein Nutzer, der den Stream verfolgt hatte, informierte die Polizei. Den Beamten zufolge waren zwei kleine Kinder des Paares während der Attacke im Haus. Dem 26-jährigen droht eine Geldstrafe und eine Gefängnisstrafe von bis zu zwei Jahren. Das Urteil wird laut dem Sender ABC im August fallen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen