24.06.2019 12:46 |

Besitzer angezeigt

Student findet bei Reparatur Kinderpornos auf PC

Im deutschen Bundesland Sachsen-Anhalt ist ein mutmaßlicher Besitzer von Kinderpornografie aufgeflogen. Die Entdeckung des verbotenen Materials verdankt die Polizei dem Zufall - und einem Studenten.

Der 41-jährige mutmaßliche Besitzer von Kinderpornografie aus der Gemeinde Nordharz seine defekte Festplatte zur Instandsetzung einem Studenten gegeben, der in seiner Freizeit Computer überprüft und repariert. Der Student erkannte die kinderpornografischen Bilder auf der Festplatte und informierte die Polizei, wie ein Sprecher am Samstag mitteilte.

Beamte hatten tags zuvor die Wohnung des Tatverdächtigen durchsucht. Sie stellten mithilfe eines Experten aus dem Landeskriminalamt umfangreiches Datenmaterial sicher, das den Verdacht des Besitzes von Kinderpornografie bestätigte. Der Tatverdächtige befindet sich derzeit auf freiem Fuß, die Ermittlungen dauern an.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen