So, 26. Mai 2019
13.05.2019 07:00

Oft nur „bei Bedarf“

Eltern setzen bei Taschengeld öfter Sparstift an

Beim Taschengeld setzen die Eltern jetzt häufiger den Sparstift an: Hatten vor fünf Jahren noch 26 Prozent der Kinder und Jugendlichen kein Taschengeld erhalten, so sind es jetzt 32 Prozent.

Die Sprösslinge erhalten nun öfter statt regelmäßiger Zuwendungen nur anlassbezogen Geld, so eine ING-Umfrage: Lediglich 37 Prozent der Kinder und Jugendlichen bekommen regelmäßig Taschengeld, 2014 waren es 44 Prozent. Bei 23 Prozent der Kinder zücken die Eltern nur bei Bedarf das Börsel, vor fünf Jahren waren es 18 Prozent gewesen.

So viel Taschengeld sollten Ihre Kinder bekommen.

„Das ist nicht die ideale Lösung“, warnen Experten der ING-Bank. Gerade beim Taschengeld sei Regelmäßigkeit sehr wichtig, ebenso, dass es keine Bedingungen für die Verwendung gibt. Nur so lernen Kinder, selbst die Verantwortung über ihre Ausgaben zu übernehmen.

„Spätestens in der Volksschule sollte man beginnen, mit den Kindern über Geld zu sprechen“, rät ING-Chef Barbaros Uygun. Anfangs sind ein bis vier Euro pro Woche ausreichend, in der Oberstufe sollte es mehr, z. B. auch für Kleidung, sein.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Per Transparent
„Bist haas?“ Rapid-Fans häkerln Ex-Minister Kickl
Fußball International
Sieg im Cupfinale
Eiskalt! Valencia zerstört Barcelonas Double-Traum
Fußball International
Muskelkater verhindern
Schnell wieder fit nach dem Wettkampf
Gesund & Fit
Zeichen auf Kurz-Sturz
Misstrauensantrag: Urteil erst in letzter Sekunde
Österreich
Schockierend!
Die skandalösesten Beichten der Promis
Video Stars & Society
„Wurden hereingelegt“
Gudenus spricht: Wenig zu Reue - viel zur Falle
Österreich
Gegen starke Leipziger
3:0! FC Bayern gewinnt packendes DFB-Cup-Finale
Fußball International