Mo, 12. November 2018

Ministerin Bijleveld:

15.10.2018 08:10

Niederlande sind im „Cyberkrieg“ mit Russland

Die Niederlande befinden sich laut ihrer Verteidigungsministerin Ank Bijleveld in einem „Cyberkrieg“ mit Russland. „Was passiert ist, ist wirklich gefährlich“, sagte sie dem Fernsehsender NPO am Sonntag mit Verweis auf einen mutmaßlichen russischen Hackerangriff in Den Haag im April. Auf die Frage, ob sich die beiden Länder in einem „Cyberkrieg“ befänden, antwortete sie: „Ja, das ist der Fall.“

Die Niederlande hatten am 4. Oktober die Ausweisung von vier Russen bekannt gegeben. Nach Angaben der niederländischen Regierung handelte es sich um Agenten des russischen Militärgeheimdienstes GRU, die im April einen Hackerangriff auf die Organisation für das Verbot Chemischer Waffen (OPCW) in Den Haag verüben sollten. Den Haag präsentierte als Beleg unter anderem die Diplomatenausweise der mutmaßlichen Agenten.

Russland hat die Vorwürfe vehement zurückgewiesen und gegen die Ausweisung der Männer protestiert, die nach Angaben des Außenministers Sergej Lawrow „Spezialisten“ auf einer „Routine-Reise“ gewesen seien.

Budget für digitale Kriegsführung erhöht
Bijleveld sagte am Sonntag, es gebe „ständig“ Versuche, „sich auf unterschiedliche Weise in unser Leben einzumischen“ und „unsere Demokratie zu beeinflussen“. Ihr Ministerium habe daher das Budget für die digitale Kriegsführung erhöht, sagte sie. „Wir müssen die Naivität in diesem Bereich abschütteln und Maßnahmen ergreifen.“ Deswegen hätte die Regierung entschieden, den Vorfall vom April öffentlich zu machen.

Der mutmaßliche Hackerangriff war erfolgt, als die OPCW gerade den Giftanschlag auf den ehemaligen russischen Doppelagenten Sergej Skripal in Großbritannien im März untersuchte. London macht Moskau für die Attacke verantwortlich. Die Organisation untersucht zudem den möglichen Einsatz chemischer Waffen in der syrischen Stadt Duma durch die von Russland unterstützte syrische Regierung.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Vor 1 Jahr verunglückt
Ski-Welt gedenkt des Todesdramas um David Poisson!
Wintersport
Hinteregger & Lazaro
DIESE Power-Kicker sind „Dauerläufer“ ihrer Klubs!
Fußball International
Schicksalsschlag
Zwei Mädchen verloren ihre geliebte Mama (39)
Oberösterreich
Die Bundesliga-Analyse
Konsel: „Länderspiel-Pause ist Segen für Rapid!“
Fußball National
„Es tut mir sehr leid“
Türke schoss viermal auf Landsmann: 14 Jahre Haft
Salzburg
Co-Trainer übernimmt
Paukenschlag! Ried-Coach Weissenböck tritt zurück
Fußball National
Nach vier Siegen
„Notnagel“ Santiago Solari bleibt Real-Trainer
Fußball International
Fest in der Staatsoper
100 Jahre Republik: „Zeichen stehen auf Sturm“
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.