06.08.2018 14:01 |

Chipfertiger beruhigt

TSMC: Virus hatte keinen Zugriff auf Kundendaten

Von dem Computervirus beim taiwanesischen Apple-Zulieferer TSMC sind dem Unternehmen zufolge keine Kundeninformationen betroffen. Auch die Fertigungsdatenbank sei nicht betroffen, teilte der weltgrößte Auftragsfertiger für Computerchips mit.

Bei dem Angriff, der TSMC am Wochenende getroffen hatte, habe es sich um ein verändertes Schadprogramm gehandelt, der einige Fertigungsstrecken und Computersysteme lahmlegte. Inzwischen läuft TSMC zufolge alles wieder rund.

Der Umsatz im laufenden Quartal wird demnach wegen Lieferverzögerungen und zusätzlichen Kosten um maximal zwei Prozent belastet.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 25. Oktober 2020
Wetter Symbol