19.04.2004 17:28 |

Löwenattacke

Der neue Peugeot 407

Acht Millionen Exemplare der 4er Reihe hat Peugeot bis heute produziert – vom 401 bis zum 406. Jetzt tritt der 407 an und die Herren des Löwen aus Frankreich haben sich für den Debütanten ganz heftig angestrengt.
Optisch macht die 407-Limousine viel her: Vorneein auffälliges Gesicht mit dem Haifischmaul eines OldieFerraris, Riesen-Löwen-Logo und lasziven Schrägaugeneiner Pariser Lido-Tänzerin, hinten ein dezent akzentuierterAbschluss und dazwischen ein ziemlich zeitlos elegant gestylterBody.
 
In Kurven liegt der 4,7 Meter lange und rund 1500Kilo schwere 407 frappierend gut. Dank eines Fahrwerks mit doppeltenDreieckquerlenkern aus dem Rennsport vorne, die neu sind fürdie Serie. Die Mehrlenkerachse hinten ist geneigt eingebaut, wasPlatz spart.
 
Große Motorenauswahl, großeSicherheit
Beim Antrieb kann man unter vier Benzin- und zweiDieselaggregaten wählen, mit Leistungshorizont von 109 PS(80 kW) im 1.8 Diesel bis 211 PS (155 kW) im 3.0 V6. Die Dieselhaben den Partikelfilter, jetzt mit auf 120.000 Kilometer erhöhterLaufleistung.
 
Groß geschrieben wird im 407 auch die Sicherheit:Neun Airbags, darunter auch einer für die Knie, polsternden Innenraum für den Fall des Falles, vor der Vorderachseberuhigt ein guter Meter Knautschzone.
 
Schwäche darf man dem neuen Löwen keineandichten, außer dass es hinten eng wird, wenn vorne großeLeute sitzen.
 
Preislich ist dafür gesorgt, dass das österreichischeVerkaufsziel (2000 Stück noch heuer, 4500 im Volljahr 2005)erreicht wird: 21.900 Euro für den 1.8 Benziner sind einattraktiver Einstieg, der Bogen spannt sich je nach Motor undAusstattung bis zu 34.000 Euro für den 3.0 V6.
 
Kombi erst ab September
Die 407er Limousine ist ab Mitte Mai bei den Händlern,der geräumige Kombi SW mit separat öffnendem Heckfensterwird allerdings erst ab Mitte September eintreffen.
Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol