So, 15. Juli 2018

Google Pay

08.06.2018 11:57

Googles Handy-Bezahldienst kommt nach Deutschland

Der US-Bezahldienst Google Pay will Ende Juni in Deutschland an den Start gehen. Ein Partner dabei werde die Commerzbank sein, hieß es am Freitag unter Berufung auf Finanzkreise. Weder Google noch die Commerzbank wollten sich dazu äußern.

Das Bezahlen mit Diensten wie Google Pay funktioniert mit Smartphones. Sie müssen mit SIM-Karten ausgestattet sein, welche die sogenannte Nahfeldkommunikation (NFC) unterstützen. Für die Nutzung von Google Pay in Deutschland könnten zunächst nur Kreditkarten hinterlegt werden, berichtete das „Handelsblatt“. Girokarten könnten in einer weiteren Ausbaustufe allerdings technisch relativ einfach hinzugefügt werden.

Der Markteintritt von Google Pay werde die Aufmerksamkeit für mobile Bezahldienste in Deutschland erhöhen, schrieb die Zeitung. Google Pay sei für Deutschland dabei viel interessanter als das Konkurrenzangebot von Apple, da es hierzulande mehr Konsumenten mit Android- als mit Apple-Smartphones gebe, sagte Hugo Godschalk, Geschäftsführer der Unternehmensberatung Paysys, der Zeitung.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.