Di, 25. September 2018

So reifen Handys

06.06.2018 10:15

Manager zeigt bisher geheime Nokia-Prototypen

Nach der entbehrungsreichen Zeit unter dem Dach von Microsoft hat sich die Marke Nokia in den letzten Monaten zurückgemeldet, feiert mit schnörkelloser Software und gutem Preis-Leistungsverhältnis große Erfolge. Jetzt hat Juho Sarvikas, Produktchef bei der neuen Nokia-Herstellerfirma HMD Global, Einblicke in den Produktentwicklungsprozess gewährt, der dem Erfolg vorangegangen ist.

In Europa hat es Nokia vor allem mit günstigeren Geräten quasi aus dem Nichts wieder unter die fünf größten Smartphone-Produzenten geschafft. Geht es nach Sarvikas, kommt das aber nicht von ungefähr. HMD Global habe viel Energie in die Entwicklung der neuen Geräte gesteckt und etliche Prototypen gesichtet, bevor aktuelle Nokia-Geräte in ihrer heutigen Form bereitstanden.

Beim Nokia 1, dem Retro-Gerät 8110, dem Nokia 6 und dem Top-Gerät Nokia 8 Scirocco gewährt Sarvikas nun auf Twitter Einblicke in diesen Prozess.

Bilder zeigen, wie Smartphones reifen
Die von Sarvikas hochgeladenen Fotos zeigen auf interessante Weise, wie sich Smartphones im Laufe des Designprozesses vom Metall- oder gar Holzblock zum fertigen Produkt entwickeln, das dann letztlich in der Hand des Kunden landet.

Während das Design der Smartphones beim Hersteller erfolgt, erledigt die Herstellung freilich - wie auch bei Apple - ein Auftragsfertiger, im Falle von HMD Global und der Marke Nokia der Riese Foxconn aus Taiwan.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.