Mo, 25. Juni 2018

„Unangemessen“

22.05.2018 16:31

Priester wegen Sex-Chats mit Kindern suspendiert

Wegen angeblicher Sex-Chats mit Minderjährigen sind in Chile ein Dutzend katholische Priester suspendiert worden. Bischof Alejandro Goic enthob die Priester der Diözese Rancagua aufgrund von „unangemessenem Verhalten“ ihres Amtes.

Dem chilenischen TV-Sender T13 zufolge hatte eine Gruppe von Geistlichen im Internet Kontakt zu Minderjährigen gesucht und auch Gespräche mit sexuellem Inhalt geführt. Der Bischof entschuldigte sich, nicht früher gehandelt zu haben. Er habe Informationen an die Staatsanwaltschaft und den Vatikan weitergeleitet.

Das südamerikanische Land wird seit Monaten von einem Missbrauchsskandal erschüttert. Sexualdelikte des früheren Pfarrers und Priesterausbilders Fernando Karadima sollen jahrelang von der Kirche gedeckt worden sein.

Noch bei seinem Besuch im Jänner hatte Papst Franziskus die Beschuldigungen gegen den verantwortlichen Bischof zurückgewiesen. Später leitete er aber doch Ermittlungen ein. Am vergangenen Freitag boten alle chilenischen Bischöfe ihren Rücktritt an.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.