So, 23. September 2018

Schulrektor verurteilt

09.02.2018 13:56

Handys konfisziert, um Nacktfotos zu stehlen

Wegen der Verbreitung von Kinderpornografie ist ein ehemaliger Schuldirektor im US-Bundesstaat Kentucky zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte über Jahre hinweg die Smartphones seiner Schüler konfisziert, um an Nacktfotos zu gelangen. Das Material lud er anschließend ins Internet hoch.

Stephen Kyle Goodlett lebte bis zu seiner Verhaftung im Vorjahr laut "Seattle Times" ein "geheimes Leben". Als respektiertes Mitglied der Gemeinde unterrichtete er Kinder und besuchte regelmäßig die Kirche. Doch im Verborgenen frönte er seiner Perversion, filzte die beschlagnahmten Handys von Schülerinnen im Teenageralter nach Nacktfotos und speicherte sie auf USB-Sticks, um sie später ins Internet hochzuladen und dort mit ihnen zu handeln.

Dass er aufflog, ist einer ehemaligen Schülerin der LaRue County High School in Elisabethtown zu verdanken. Als sie erfuhr, dass Nacktfotos, die sie als 15-Jährige für ihren Freund aufgenommen hatte, auf einer russischen Porno-Website kursierten, alarmierte sie die Polizei. Diese konnte schließlich die IP-Adresse ausfindig machen, über die die Aufnahmen hochgeladen worden waren. Bei Durchsuchungen fanden Ermittler letztlich 436 kinderpornografische Aufnahmen sowie elf Videos.

"Bilder bleiben bestehen"
Rechtsanwalt Joseph Mattingly, der vor Gericht mehrere ehemalige Schülerinnen Goodletts vertrat, bezeichnete dessen Verhalten als "großen Vertrauensbruch". Viel schwerer wiege aber der Umstand, dass sich für seine Mandantinnen trotz der Verurteilung Goodletts nichts ändere: "Diese Bilder bleiben bestehen und sie (die Schülerinnen, Anm.) müssen damit umgehen." Denn aller Bemühungen der Strafverfolgungsbehörden zum Trotz könnten einige Fotos nach wie vor online gefunden werden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.