Fr, 17. August 2018

Bitte lächeln!

20.10.2008 11:04

Peking überwacht Internet-Café-Besucher

Chinas Internetnutzern stehen noch härtere Zeiten bevor: Ab 2009 soll jeder Besucher eines Internet-Cafés fotografiert, identifiziert und erfasst werden, wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtet. Bereits im Juni hatte die Stadt eine Registrierung über Namen und Personalausweis eingeführt, bis Dezember sollen nun sämtliche Internet-Cafés im Stadtgebiet auch mit Kameras ausgerüstet sein.

Fotos und persönliche Informationen sollen in einer von der Regierung angelegten Kartei abgespeichert werden und von jedem Internet-Café der chinesischen Hauptstadt aus abrufbar sein. Über nach der Registrierung zugewiesene Login-Daten soll sich das "Einwählen" ins Netz beim nächsten Besuch beschleunigen, ganz nebenbei können über die eindeutig zuweisbaren Daten sämtliche Aktivitäten der Benutzer verfolgt werden.

Offiziell sollen die Maßnahmen sicherstellen, dass Minderjährige keinen Zugang zu jugendgefährdetem Material bekommen. Schon jetzt bleiben aufgrund der strikten Überwachung aber auch viele Volljährige den Internet-Cafés fern. "80 Prozent meiner Kunden gingen einfach wieder, als sie das Gerät sahen. Mein Café gleicht einem leeren Klassenzimmer", berichtet ein Internet-Café-Betreiber Xinhua.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.