Sa, 23. Juni 2018

Shiatsu

07.10.2003 14:03

Sanfte Heilung mit den Händen

Ob mit Drucktechnik beim Shiatsu-Masseur oder mit den klassischen Gymnastik-Übungen: Mit der Kraft der Elemente bringt Shiatsu dein Leben ins Gleichgewicht. Die Meridiane werden aktiviert, Blockaden gelöst und die Selbstheilungskräfte angeregt.
Die fernöstliche Heilmethode ist heutevor allem als japanische Druckmassage (shi = Finger, atsu = Druck)bekannt, stammt aber ursprünglich aus der TraditionellenChinesischen Medizin (TCM). Nur wenn alle fünf Elemente (inChina sind das Feuer, Erde, Metall, Wasser und Holz) im Gleichgewichtsind und die Lebensenergie Qi ungehindert fließen kann,ist nach der TCM-Lehre auch der Mensch ausgeglichen und gesund.
 
Regt Selbstheilungskräfte an
Jedes Element wird dabei bestimmten Organen zugeordnet.Mit Drucktechnik oder den fünf klassischen Gymnastikübungen(siehe Links!) werden die Meridiane (Energieleitbahnen im Körper)aktiviert, Blockaden gelöst und die Selbstheilungskräfteangeregt.
 
Bei der Shiatsu-Massage bringt der sanfte Druckauf bestimmte Körperpunkte blockierte Energien wieder inFluss. Es ist die japanische Variante der chinesischen Akupressur.Beim Shiatsu versucht der Therapeut durch einen Druck mit Daumenund Handflächen den Energiefluss entlang der Körpermeridianein Fluss zu bringen und zu harmonisieren.
 
Entspannend, harmonisierend und vitalisierend
Manchmal kann es notwendig sein, dass er etwas kräftigerzugreift. Dann arbeitet er durchaus auch mit seinen Knien, Ellbogenoder dem ganzen Körpergewicht. Dennoch: Eine Shiatsu-Massagesoll immer körperlich, seelisch und geistig entspannen, harmonisierenund vitalisieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.