03.09.2003 19:13 |

Handy macht Spaß

Sony Ericsson klappt Z-Serie auf

Sony Ericsson präsentierte in Wien und Paris drei neue Mobiltelefone und will vor allem im Imaging- und Gamingbereich punkten. Mit den beiden Klapp-Handys Z600 und Z200 zeigt das Unternehmen eine neue Produktlinie. Neben dem Einsteiger-Handy T210 wurde auch neues Handy-Zubehör vorgestellt.
Mit dem Z600 bringt Sony Ericsson ein Clamshell-Mobiltelefonmit integrierter Kamera auf den Markt, das mit QuickShare-Technologieden Austausch von Bildern besonders schnell ermöglichen soll.Das neue Spitzengerät hat erstmals die Antenne im Gehäuseintegriert. Das TFD-Display stellt 65.000 Farben dar. Bereitsauf dem Handy installiert ist das Rennspiel "V-Ralley 2". Mitauswechselbaren Covers für die Vorder- und Rückseitelässt sich das Handy dem persönlichen Lifestyle anpassen.Stylisch, aber etwas klobig ist das zweite Gerät der Z-Serie.Das Z200 hat neben einem großen Farbdisplay auch 40-stimmigeKlingeltöne und einen extra klangsstarkem Lautsprecher.
 
Einsteiger-Gerät
Anknüpfend an den Erfolg des T310 stellt Sony-Ericssondas Einsteigerhandy T230 vor, das sich nur wenig von seinen Vorgängernunterscheidet: Das Farbdisplay mit 4096 Farben, 32-stimmigen Sound,einen praktischen Joystick, SMS, EMS und MMS sowie eine großeAuswahl an Spielen. Als Zubehör ist die digitale AnsteckkameraCommuniCam MCA-30 erhältlich, deren Linse sich zum Schutzim Gehäuse verstecken lässt. Fun-Effekte für MMSwie Poststempel, Sonnenbrille und Briefmarke können angewendetwerden.
 
Fun-Zubehör1: Gamepad
Mit dem für das Z600 optional erhältlichenGameboard EGB-10 soll das Spielen am Handy noch mehr Spaßmachen. Es verfügt über einen 8-Weg-Joystick auf derlinken und vier Action-Knöpfe auf der rechten Seite. Letzterekönnen mit verschiedenen Befehlen wie "Schießen", "Springen"oder "Bremsen" belegt werden. Der Joystick erlaubt eine zielgenaueSteuerung in acht verschiedene Richtungen. Gegen Nokias N-Gagesei das Gerät aber nicht positioniert, betonte Andrea Gaal,General Manager Österreich.
 
Fun-Zubehör 2: Mini-Auto
Besonders witzig ist das kleine Plastik-Auto "CAR-100",ein kleiner Rennwagen, der über Bluetooth mit dem Sony EricssonMobiltelefon gesteuert wird. Das Mini-Auto ist kaum größerals eine Streichholzschachtel und mit zwei Gängen ausgestattet.Es lässt sich via Telefontastatur oder Joystick aus bis zu10 Metern Entfernung steuern. Das Auto soll in limitierter Auflageauf den Markt kommen und um die 90 Euro kosten.
 
Freisprech-Einrichtungen
Mit dem HBH-200 zeigt Sony Ericsson eine Bluetooth-Freisprechlösungmit Kabel. Die kleine Steuerungseinheit kann an die Kleidung geklipptwerden. Der Ohrstöpsel wird einfach ins Ohr gesteckt, dasMikrofon ist im Kabel integriert. Ebenfalls als Freisprecheinrichtungnützen lässt sich das Musik-Zubehör HBM-30, mitdem sich Handys als mobile MP3-Player verwenden lassen.
 
UMTS und Kamera-Handy
Das erste Sony Ericsson UMTS-Handy Z1010 wird bereitsvon den österreichischen Netzbetreibern getestet, einen Start-Terminfür Österreich stehe aber noch nicht fest, hießes. Das bereits in Japan erhältliche erste Kamera-Handy SO506imit 1,3 Megapixel soll auch nach Europa kommen. Wann, wurde nichtbekannt gegeben.
Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol