30.11.2007 13:15 |

Bösewicht China

McAfee warnt vor "Kaltem Krieg im Internet"

Seit Monaten steht China im dringenden Verdacht, gezielt Hackerangriffe auf ausländische Netzwerke auszuführen. Nun meldet sich auch Sicherheitsspezialist McAfee in der Diskussion zu Wort und warnt vor einer Eskalation der Online-Auseinandersetzung: McAfee spricht vom "Kalten Krieg im Internet".

McAfee bezeichnet China als den aggressivsten Angreifer wenn es darum geht, Lücken in der Internetsicherheit anderer Länder zu finden und eine globale Machtprobe im Internet herauszufordern. Dieser "Kalte Krieg im Internet", der noch in den Kinderschuhen stecke, könne binnen zwanzig Jahren eskalieren und hunderte Länder in einen virtuellen Krieg verwickeln, warnt der Antivirensoftware-Hersteller.

"Die Chinesen haben öffentlich bekannt, dass sie ihre Aktivitäten im Cyberspionage-Bereich fortführen ... Sie sprechen davon, dass diese Technologie ein großer Teil des Kriegs der Zukunft sein wird", heißt es in dem Bericht, der unter anderem in Zusammenarbeit mit der NATO und dem FBI erstellt wurde.

China unter Verdacht: Zahlreiche Länder attackiert
Laut McAfee entwickeln derzeit 120 Länder auf der ganzen Welt Strategien für Internetangriffe, die meisten jedoch tun dies zur Überprüfung der Risiken solcher Attacken. China hingegen wird verdächtigt, gezielt US-amerikanische, deutsche, indische und australische Netzwerke - der Regierung, aber auch von Banken oder Medienunternehmen - zu attackieren.

China angeblich selbst Angriffsziel von Hackern
Das offizielle China gibt sich wenig überraschend empört über die Vorwürfe. Ein Sprecher des Außenministeriums ging zum Gegenangriff über und behauptete, auch Chinas Server würden von ausländischen Hackern bedroht. Welche Länder dafür verantwortlich sein sollen, hat der Sprecher jedoch nicht verraten.

Auch Durchschnittsnutzer bedroht
2007 war nicht nur das Jahr, in dem mehr Regierungen und Unternehmen attackiert wurden als je zuvor, auch die Bedrohung für den Durchschnittsnutzer des Internets ist weiter angewachsen. Vor allem der Diebstahl persönlicher Informationen über das Netz und das Einspeisen schadhaften Codes sieht McAfee als große Bedrohungen für Webuser an.

Symbolbild

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol