Fr, 20. Juli 2018

Sexy Fitness-Trend

11.10.2007 11:42

Pilates auf High-Heels an der Stange

Für all jene, die Carmen Electras Strip-Aerobic-Moves bereits intus haben und neue Herausforderungen suchen, kommt jetzt ein neuer erotischer Fitness-Trend aus Kalifornien: „Pilates on the Pole“ („Pilates an der Go-Go-Stange“). Erfinderin Nicole Leto (Foto) ist von ihrer Methode überzeugt: Die Kombi aus klassischen Pilates-Übungen und anschließendem Stangentraining macht nicht nur einen knackigen Po, sondern fördert auch Anmut und Ausstrahlung.

Jede „Pilates on the Pole“-Einheit beginnt mit einem Warm-up auf der Matte. Die Teilnehmerinnen absolvieren barfuß und in ganz normaler Fitness-Bekleidung die klassischen Muskelkräftigungsübungen, die von dem deutschen Josef Pilates in den 20er Jahren in den USA populär gemacht wurden und seither ihren Siegeszug um die Welt angetreten haben. Zentral dabei ist – wie beim normalen Pilates – die Aktivierung des so genannten „Powerhouses“ während der gesamten Übungseinheit. Das bedeutet, dass der Bauch eingezogen wird, als wollte man eine zu enge Jeans anziehen, und dass der Beckenbodenmuskel fest zusammengeklemmt wird. Geatmet wird in den Brustkorb.

So sieht ein typisches Warm-up aus:


Quelle: YouTube.com

Und dann wird’s richtig anstregend: Nach dem Warm-up schlüpfen die Teilnehmerinnen in superhohe Stripperinnen-Schuhe aus dem Sexshop und absolvieren so genannte „Spins“ an der Stange. Das Training an der Stange gilt als Geheimtipp, wenn es darum geht, den Oberkörper zu straffen.

Die Teilnehmerinnen ziehen sich zum Beispiel an der Stripper-Stange hoch und schlängeln sich dann, ein Knie um die Stange gelegt, so erotisch wie möglich wieder hinunter, ohne dabei den Boden zu berühren. Die extremen High-Heels spielen ebenfalls eine zentrale Rolle beim Training an der Stange: Der Körper muss jede Bewegung doppelt ausbalancieren, Beine und Po werden fast von selbst beansprucht und geformt.

Der Clip gibt einen kleinen Einblick in die Stangen-Übungen:


Quelle: YouTube.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.