Sa, 23. Juni 2018

Miteinander

08.10.2007 15:35

Ethikunterricht als gute Alternative

Im Grunde wollen wir alle nur das eine: gut und im Einklang miteinander leben. Der Frage nach der idealen Lebensführung widmet sich auch die Schule. Im Religionsunterricht, aber auch im Ethikunterricht, der mittlerweile an mehreren Schulen eingeführt wurde. Mit dem Ziel, sich selbst und andere besser kennen zu lernen.

Sich selbst zu hinterfragen und das Leben auch aus anderen Perspektiven zu sehen ist nicht nur spannend, sondern auch nützlich im alltäglichen Umgang mit Freunden und Familie.

Der traditionelle Religionsunterricht spielt eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, sich mit grundsätzlichen Themen wie Vertrauen und Gemeinschaft zu beschäftigen. Doch für diejenigen, die keinen Religionsunterricht besuchen, gibt es eine gute Alternative: den Ethikunterricht.

"Die Themen, die bei uns im Ethikunterricht vorkommen, bespreche ich mit Freundinnen auch nach der Schule", erzählt eine 17-jährige AHS-Schülerin, die seit Eintritt in die Oberstufe am Ethikunterricht teilnimmt.

In Wien gibt es derzeit vierzehn Standorte, wo Ethik im Schulversuch unterrichtet wird. Zu den zentralen Themen gehören "Der Mensch und sein persönliches Leben" sowie "Der Mensch in Gemeinschaft mit anderen".

„Weniger Abmeldungen als früher“
Gerade in einer Zeit, in der Begegnungen mit unterschiedlichsten Kulturen zum Alltag gehören, leistet der Ethikunterricht durch die Auseinandersetzung mit Menschenrechten und den Grundrechten des Einzelnen einen wichtigen Beitrag für das Zusammenleben. "Wir wollen den Burschen und Mädchen im Rahmen des Ethikunterrichts die Möglichkeit geben, sich selbst zu entwickeln, und bieten dabei Orientierungshilfen. Seit zehn Jahren bekommen wir nur gute Rückmeldungen von den Schülern", sagt AHS-Direktor Dieter Braunstein. "Auch der Religionsunterricht hat von der Einführung des Ethikunterrichts als alternatives Pflichtfach profitiert. Es gibt deutlich weniger Abmeldungen als früher."

Von Elisabeth Patsios, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.