Sa, 18. August 2018

Fisch auf URL-Jagd

02.10.2007 16:21

Online-Game gegen Phishing

Wie kann man auf unterhaltsame Art und Weise auf die Gefahren des "Phishing" aufmerksam machen, bei dem Internet-Betrüger über gefälschte Websites persönliche Zugangsdaten wie etwa Kreditkartennummern oder die Kennwörter fürs Online-Banking von Anwendern stehlen? Forscher der US-Universität Carnegie Mellon haben eine Lösung gefunden: Mit Hilfe eines kostenlosen Online-Games zeigen sie, wie man Phishing-Sites im Handumdrehen erkennt.

Held des englischsprachigen Spiels (siehe Infobox) ist der Fisch Phil, der gemeinsam mit seinem Vater in der Internet-Bucht auf Futtersuche ist. Doch die Jagd nach Würmern birgt so ihre Tücken. Jedes der wirbellosen Tierchen steht nämlich für eine URL im Internet, die entweder falsch oder richtig sein kann.

Innerhalb eines vorgegebenen Zeitrahmens muss sich der Spieler nun entscheiden, ob die Web-Domain genießbar - und somit seriös und sicher ist - oder ob sich hinter dem Würmchen vielleicht nicht doch ein ganz und gar nicht schmackhafter Betrug verbirgt. Für die richtige Wahl gibt es Punkte, die falsche Entscheidung kostet den Spieler hingegen eines von insgesamt drei Leben.

URLs werden über die Tasten "E" und "R" gegessen bzw. verschmäht. Wer unschlüssig ist, kann mit "T" Phils Vater um Rat bitten. Vor jeder neuen Runde gibt es nützliche und hilfreiche Tipps, wodurch sich Phishing-Sites von seriösen Seiten im Internet unterscheiden.

Dass "Anti-Phishing Phil", so der Name des Spiels, nicht nur Spaß macht, sondern auch durchaus lehrreich sein kann, beweist ein Test der Entwickler: Laut den Forschern waren Spieler des Online-Games bereits nach 15 Minuten besser in der Lage, gefälschte Websites zu erkennen, als Leute, die lediglich schriftlich über die Tücken des Internet-Betruges informiert wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.