Mo, 23. Juli 2018

Soll Akkus schonen

09.08.2007 10:07

Mit Wasser und Öl gegen Akkuschwäche

Bei der Suche nach energiesparenden Displaykonzepten fassen Wissenschaftler zunehmend das sogenannte "Electrowetting" ins Auge, bei dem Wasser-Öl-Gemische mittels elektrischer Stimulation für den Aufbau von Bildern verwendet werden. Die neue Technologie soll weitaus energieschonender funktionieren und könnte folglich einen Ausweg aus der Akkumisere bedeuten.

Das Konzept funktioniert denkbar einfach: Die einzelnen Pixelkammern werden mit den Flüssigkeiten gefüllt. Das auf dem Wasser schwimmende Öl verdeckt den darunter liegenden Untergrund. Wird die Pixelzelle unter Spannung gesetzt, weicht das Öl zurück und die Oberfläche ändert entsprechend ihre Farbe.

Die derart konzipierten Electrowetting-Displays zeichnen sich vor allem durch eine bessere Strahlkraft sowie deren minimalen Energieverbrauch aus. "Bei einem Mobiltelefon werden rund 30 Prozent der Gesamtenergie für das Display aufgewendet. Mit unserer Technologie kann man diesen Wert auf einige wenige Prozent verringern und so die Akkulaufzeit dramatisch erhöhen", so Johan Feenstra, einer der Gründer des auf Electrowetting-Displays spezialisierten Unternehmens Liquavista.

Dies sei insofern von Bedeutung, da die aktive Display-Nutzung durch die Inanspruchnahme von Web- und Handy-TV-Diensten kontinuierlich zunehme. Bis die derzeit nur für rudimentäre Displayanforderungen eingesetzte Technologie auch für komplexe Darstellungen auf Handys gerüstet ist, dürfte zwar noch einige Zeit vergehen. Schon 2009 könnte jedoch bereits der Startschuss für eine entsprechende Umsetzung folgen, so Feenstra. (pte)

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.